Inhalt

Poster des Films Das leere Grab

Das leere Grab

Beschreibung des Films und Credits

Es lagern zehntausende menschliche Gebeine aus ehemaligen Kolonien in deutschen Museen. Bis heute ist unklar, wie sie identifiziert und zurückgeführt werden können. In ihrem Film erzählt das deutsch-tansanische Regieduo Agnes Lisa Wegner und Cece Mlay von den Spuren und Traumata, die die einstige deutsche Kolonialherrschaft in tansanischen Familien und Communities bis heute hinterlassen hat – und von der Stärke und Selbstermächtigung der Hinterbliebenen, die sich hartnäckig für eine vollständige Aufklärung einsetzen. „Das leere Grab“ wirft Licht auf ein (auch filmisch) bisher kaum beleuchtetes Kapitel deutscher Geschichte und liefert damit einen wichtigen Beitrag zu der längst überfälligen Aufarbeitung deutscher Kolonialverbrechen.

Produzent Christoph Holthof studierte Erziehungswissenschaften, Französisch und Theaterwissenschaften in Bochum, Montpellier und Berlin. Zusammen mit Daniel Reich gründete er 2007 die Filmproduktionsfirma kurhaus production in Baden-Baden. Seitdem ist er als Produzent für zahlreiche Spiel- und Dokumentarfilme sowie dokumentarische Serien verantwortlich – darunter preisgekrönte Filme wie Freier Fall, Die Reste meines Lebens oder Kopfplatzen.

 
BRD/Tansania 2024, 97 Min., OmU
Regie:
Agnes Lisa Wegner, Cece Mlay
Drehbuch:
Agnes Lisa Wegner, Cece Mlay
Bildgestaltung:
Marcus Winterbauer
Produktion:
Christoph Holthof, Daniel Reich, Amil Shivji & Luna Selle
 
Dokumentarfilm

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Das leere Grab
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films Das leere Grab

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan